Leichtes Schaukeln verbessert den Schlaf und erhöht die Anzahl der Schlafspindeln

Eine Studie der Universität Genf hat erstaunliche Ergebnisse geliefert:

Wenn die Probanden beim Schlafen leicht schaukeln, dann verbessert das ihren Schlaf und auch das Gedächtnis. Sie wachten seltener auf und hatten deutlich mehr Tiefschlafphasen.

Dies liegt daran, dass sich die Anzahl der sogenannten “Schlafspindeln” während der zweiten Stufe  des leichten Schlafes erhöht. Schlafspindeln sind plötzliche Ausbrüche oszillierender Gehirnaktivität, die die Wissenschaft messen können.

Diese werden mit der Wiedergabe von Erinnerungen in Verbindung gebracht, die uns dabei helfen, die Aktivitäten des Tages zu verstehen und sich besser an Dinge zu erinnern.

Das und noch mehr in der heutigen Folge des Schlafpodcasts.

 

 

Regelmäßige Infos zum Thema Schlaf?

Sei ein aufgewecktes Mädchen oder ein aufgewecktes Bürschlein und hole dir meinen wöchentlichen Schlaf-Newsletter. Garantiert nicht zum Einschlafen!

Suchen

Wöchentlicher Newsletter? Ja!